Umzug & Trends

Den Umzug meistern – So wird es ein Erfolg

Ihr habt endlich den Mietvertrag unterschrieben? Sehr gut! Doch es kommen nun weitere Herausforderungen auf euch zu, die es zu meistern gilt. Umzüge müssen schließlich akribisch geplant werden, insbesondere dann, wenn es sich um einen umfangreichen Umzug handelt. Folglich ist es wichtig, sich entsprechend vorzubereiten, damit am Stichtag alles reibungslos ablaufen kann. Anderenfalls kann es schnell zu Komplikationen kommen, die dazu führen, dass es zu Schäden kommt und mehr.

Deshalb folgen essenzielle Tipps, die euch dabei helfen, euren Umzug sicher zu meistern. Mithilfe des Ratgebers könnt ihr euren Umzug termingerecht umsetzen. Ihr erfahrt, wie ihr euch Stress sparen könnt.

Frühzeitig planen, um Komplikationen zu vermeiden

Beim Umziehen ist es von elementarer Bedeutung, dass ihr frühzeitig mit der Planung anfängt. Es wird euch jede Menge Stress ersparen. Schließlich müssen die Helfer, wie Freunde und Bekannte, bei ihrem Arbeitgeber Urlaub einreichen. Damit ihr somit genügend Helfer zur Hand habt, solltet ihr letztere entsprechend früh informieren. Zudem ist es zu eurem eigenen Vorteil. Wenn ihr im Vorfeld Vorbereitungen trefft, werden euch viele Unannehmlichkeiten erspart blieben. Auf diese Weise könnt ihr alle Szenarien durchgehen und akribisch planen. Bei einer kurzfristigen Planung hingegen sind Komplikationen und Fehler vorprogrammiert.

Zusätzlich könnt ihr den Tag des Umzugs mit den Helfern absprechen. Damit könnt ihr sichergehen, dass wirklich alle tatkräftig zur Seite stehen werden. Dabei solltet ihr nicht außer Acht lassen, dass es dennoch kurzfristige Absagen geben kann. Deshalb könnt ihr zur Sicherheit, weitere Personen mit einbeziehen, die notfalls einspringen können. Hiermit stellt ihr sicher, dass der Umzug nicht abgesagt werden muss.

Behördengänge und Ummeldungen tätigen

Ein Umzug geht mit einem formalen Aufwand einher. Deshalb solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr entsprechende Ummeldungen bei Ämtern tätigt. Idealerweise macht ihr euch eine Liste, um nichts zu vergessen. Denn es kann schnell der Überblick verloren gehen beim Umziehen. Möchtet ihr Parkverbotsschilder aufstellen lassen, so gilt es ebenfalls die Anträge frühzeitig zu stellen. Nur so könnt ihr euren Umzug sicher im Voraus planen und einen reibungslosen Ablauf gewährleisten.

Des Weiteren gilt es etwaige Verträge, die ihr bei Versicherungen etc. habt, auf eure neue Adresse umzumelden. Zusätzlich solltet ihr einen Umzugsservice bei der Deutschen Post einrichten. Solltet ihr etwas vergessen haben, so wird die Post dennoch an eure neue Adresse weitergeleitet. Dies stellt sicher, dass euch wichtige Meldungen nicht entgehen.

Verpackungsmaterial und Lagermöglichkeiten

Beim Umziehen werden in der Regel hochwertige Gerätschaften transportiert. Deshalb solltet ihr Präventivmaßnahmen ergreifen und dafür Sorge tragen, dass ihr entsprechendes Verpackungsmaterial zur Verfügung habt. Neben den Kartonagen braucht es auch Füllmaterial, damit die Gegenstände vor Stößen geschützt sind. Bei besonders schweren Gegenständen, ist es hilfreich, Transporthilfsmittel mit einzubeziehen, wie zum Beispiel eine Sackkarre. Es wird dabei helfen, sperrige Gegenstände sicher und schadenfrei zu transportieren. Diesbezüglich solltet ihr an Spanngurte denken, um Gegenstände zu fixieren, ganz gleich, ob im Auto oder an der Sackkarre. Auf diese Weise verhindert ihr gefährliche Situationen. Eine Waschmaschine oder ein Gefrierschrank kann eine erhebliche Gefahr darstellen, insbesondere beim Transport im Treppenhaus.

Was macht ihr, wenn die neue Küche zu groß ist? Solltet ihr feststellen, dass ihr nicht genügend Platz für die Möbel habt, so könnt ihr eine Lagerbox bei einem Dienstleister mieten. Dies hat zum Vorteil, dass ihr eine hochwertige Küche nicht im Schnelldurchgang verkaufen müsst, um Platz zu schaffen. Durch die Miete eines Lagerraums könnt ihr etwaige Gegenstände verstauen und im späteren Verlauf entscheiden, ob diese verkauft werden oder weiterhin in einer Lagerbox deponiert werden.

Stressfrei umziehen – Professionelle Umzugsunternehmen als Alternative

Euch ist das Ganze zu stressig? Möchtet ihr stattdessen jemand anderes mit eurem Umzug betrauen? Dann seid ihr bei einem Umzugsunternehmen richtig. Es ergeben sich zahlreiche Vorteile für euch, die sich aus einer Zusammenarbeit ergeben. Ihr könnt den Vertrag flexibel gestalten, wenn ihr eine Kooperation mit einer Umzugsfirma anstrebt.

Für die Praxis bedeutet dies, dass die Preise individuell vereinbart werden können, je nach Leistungsumfang. So könnt ihr beispielsweise den kompletten Ablauf von einem Umzugsunternehmen koordinieren lassen. Dies geht entsprechend mit höheren Kosten einher. Sind eure finanziellen Mittel eingeschränkt? Es ist auch möglich, die Leistungen teilweise in Anspruch zu nehmen. Ihr könnt beispielsweise die Organisation selbst übernehmen und ein Umzugsunternehmen mit der Bereitstellung von Helfern beauftragen. Auf diese Weise lassen sich die Kosten senken. Umzugsunternehmen können diesbezüglich beraten, um ein passendes Angebot auszuarbeiten, welches zu euch passt.

Bei einer Zusammenarbeit mit einer Umzugsfirma profitiert ihr vom Versicherungsschutz. Alle Schäden, die von den Mitarbeitern verursacht werden, sind über die betriebsinterne Haftpflicht versichert. Bei einem Privatumzug hingegen kann es passieren, dass die Helfer nicht für Schäden aufkommen, weil keine Haftpflichtversicherung vorliegt. Deshalb ist es in vielerlei Hinsicht sinnvoll, mit einem Umzugsunternehmen zusammenzuarbeiten.

Fazit:

Letztlich liegt es in eurem eigenen Ermessen, zu entscheiden, ob ihr die Abläufe selbst steuert oder mit einem Umzugsunternehmen zusammenarbeitet. Bei einer umfangreichen Organisation ist es empfehlenswert, mit einer Umzugsfirma zu kooperieren, weil euch auf diese Weise viel Stress erspart bleibt.

 

What is your reaction?

Excited
0
Happy
0
In Love
0
Not Sure
0
Silly
0

Hinterlasse deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.